artist photo 1 221x300 Kurz | Short Bio

Amy J. Klement

Amy J. Klement (geb. 1968, New Jersey, USA – seit 1997 in Berlin-Neukölln) erforscht seit 1995 die Potentiale von Kreisen und Draht, Handwerken und Netzwerken, dabei missachtet sie zielgerecht Grenzen von Genre und Disziplin.
Ein wichtiger Faden der sich durch ihre Performancekunst und skulpturellen Werke zieht ist die Ausübung von und Handarbeit mit Geduld im öffentlichen Raum.
Dieses führt unweigerlich zum Gespräche und Begegnungen mit den Aussenstehenden, die dadurch unkehrbarer Teil der Intervention werden.
Dieses Erkenntnis, dass die Ausübung von Handarbeit und Geduld im Alltag etwas ist, das unsere Gesellschaft dringend benötigt: Entschleunigung, führte dazu den Anarcho-Häkelrunde ins Leben zu rufen.

.

.

artist photo 2 300x290 Kurz | Short Bio

Amy J. Klement

Amy J. Klement (born 1968, New Jersey, USA – since 1997 in Berlin-Neukölln) has been exploring the potential of circles and wire, handwork and networks since 1995, and deliberately disregarding borders between genres and disciplines in the process.
A central theme that pervades her performance art and sculptural work is the practice of handwork and patience in public spaces.
This inevitably leads to encounters and conversations with complete strangers and lots of kindred spirits, who thus naturally become part of the intervention.
The realization that the public practice of handwork and patience in everyday life is something that our society desperately needs – deceleration – led to the creation of the Anarchic-Crochet-Circle.